Immobilien der extremen Rechten

2. Februar 2019
Pressespiegel

Das Geschäft mit dem Hass

Die Zahl rechter Konzertveranstaltungen in Deutschland steigt, besonders große Festivals boomen. Die Einnahmen helfen Extremisten offenbar, eigene Immobilien zu kaufen. Verfassungsschützer sind alarmiert.…

24. Januar 2019
Pressespiegel

So wehrt sich Thüringen gegen Neonazis

Thüringen hat Rechtsextremen den Kampf erklärt. Mit Auflagen und juristischen Kniffen versucht der Freistaat, Großveranstaltungen zu verhindern. Die Politik der Nadelstiche wirkt –…

21. Januar 2019
Pressespiegel

Mordaufrufe ohne Folgen?

Rechtsextreme feiern nicht nur mit Großevents in Thüringen / Auch in Hessen und Rheinland-Pfalz treten Neonazi-Bands auf. … Wiesbadener Kurier vom 19.01.2019

21. Januar 2019
Pressespiegel

Tommy Frenck ohne Immobilie

Der Verkauf eines weiteren Grundstücks in Kloster Veßra in Südthüringen an den umtriebigen Südthüringer Neonazi ist vorerst geplatzt. … bnr.de vom 18.01.2019

Die extrem rechte Immobilie in der Stielerstraße in Erfurt
17. Januar 2019
Mobile Beratung in Thüringen Rechtsextremismus

Dokumentation der extrem rechten Aktionen rund um die Immobilie am Erfurter Herrenberg

Seit dem Übertritt des ehemaligen Hooligans Enrico Biczysko aus Erfurt zur neonazistischen Kleinstpartei Der Dritte Weg, ist diese in der Landeshauptstadt so aktiv wie nie. Zentral hierfür ist zudem eine Immobilie im Erfurter Ortsteil Herrenberg. Entlang Biczysko politischer Entwicklung lässt sich auch die Verwendung der Immobilie nachzeichnen.